Antje Diller-Wolffs Film für die Reihe "37°" am 10.3.2020 im ZDF

"Eine Handvoll Hoffnung - Frühchen kämpfen sich ins Leben“

Fast anderthalb Jahre hat Antje Diller-Wolff an ihrem Film über Frühchen gearbeitet. Im Jahr 2018 kamen insgesamt 64.417 Kinder vor der vollendeten 37. SSW als Frühgeborene zur Welt. Damit sind Frühgeborene die größte Kinderpatientengruppe in Deutschland. 894 Kinder wogen bei ihrer zu frühen Geburt weniger als 500 Gramm.

 

Die Journalistin begleitet drei Familien mit ihren Frühgeborenen. Menschliche Tragödien und Wunder liegen dicht beieinander, wenn Eltern ein Kind erwarten. Wenn der Traum vom gesunden Baby auf halber Strecke jäh endet, wenn die ersten Wehen einsetzen, wenn ein Kind im Mutterleib längst nicht voll entwickelt ist. Wenn das Leben von Mutter und Kind auf dem Spiel steht, wenn die Mischung aus Hoffnung und Bangen Paare zermürbt. Wenn Mütter und Väter nur noch am Brutkasten sitzen, auf Piepen der Geräte hören und auf Schläuche starren, rund um die Uhr in den Hochrisikobereichen der Kliniken sitzen, beten, hoffen, trauern.

 

„Einmal Frühchen, immer Frühchen“ sagen die Ärzte. Ergotherapie, Logopädie, Physiotherapie, ein Leben lang nachholen, weil ein paar Wochen fehlen.