Das Buch über Vereinbarkeit von Antje Diller-Wolff

Zahlreiche Vorträge und Lesungen: "RABENMÜTTER & HEIMCHENVÄTER"

Antje Diller-Wolff versammelt in ihrem bisher persönlichsten Buch 20 Porträts: Zehn Mütter erzählen, wie sie den Spagat zwischen Büro und Kinderzimmer schaffen. Sie beschreiben ihr Zerrissensein, ihren oft mehr als harten Alltag - und das Glück, sowohl Kinder als auch Berufung leben zu dürfen. In weiteren zehn Kapiteln kommt die andere Seite zu Wort: Väter, die ganz bewusst Elternzeit genommen haben. Ärzte, Lehrer, Manager, die bisher ihren Beruf mit voller Leidenschaft ausgeübt haben, machen einen bewussten Schnitt und sind Vollzeitväter und Hausmänner. Die authentischen und offenen Porträts bilden die bunte Realität jenseits des Schwarzweiß-Denkens ab und offenbaren sehr persönliche Perspektiven auf ein viel diskutiertes Thema. Das Buch ist damit ein Spiegel der heutigen Gesellschaft, es veranschaulicht sowohl das Umdenken bei Vätern als auch die sich nur langsam abzeichnende Akzeptanz von arbeitenden Müttern. Nicht zuletzt macht es Mut, weil es zeigt, dass sich Beruf und Familie sehr wohl vereinbaren lassen.

Das 5. Buch ab 1.5.2015 im Buchhandel: "Durch dick und dünn"

Antje Diller-Wolff begleitete mehrere Jahre mit der Kamera für Spiegel TV die Geschichte von Sandra Selbach. Nach vielen Interviews und Gesprächen entstand das gemeinsame Buch "Durch dick und dünn". Von 160 Kilo auf 80 Kilo: Die Geschichte einer Fettsucht und der Befreiung daraus. Essen und die Psyche – nicht trennbar. Sandra Selbach kompensierte Einsamkeit und Frust stets mit Nahrung. Nach einer unglücklichen Affäre mit einem verheirateten Mann gleitet die junge Frau endgültig in die Fettsucht ab. Psychisch instabil, schafft sie es nicht, ihr Leben neu zu organisieren. Als die Waage knapp 160 Kilo anzeigt, wird sie schließlich wach: Sandra Selbach stellt sich dem Kampf gegen die Adipositas und nimmt 80 Kilo ab. Alle Etappen des Abnehmens, Höhen und Tiefen, Operationen, Auseinandersetzung mit einer schwierigen Kindheit, immer wieder reflektierten Antje Diller-Wolff und Selbach die Hintergründe und Ursachen von Fettsucht. Heute ist die 40-Jährige zufrieden mit ihrem Körper, arbeitet sogar nebenbei als Plussize-Model. Sandra Selbachs Geschichte ist packend, erschütternd und beeindruckend zugleich. Sie macht Mut, nicht aufzugeben, auch wenn der Körper eine Masse angenommen hat, der mit einer üblichen Diät nicht mehr beizukommen ist.

Moderation, Film, Bücher und privat - Immer aktuell: www.facebook.com/AntjeDillerWolff.shsmedien

©coranoir.de für unternehmerinnen.tv

Herzensprojekt

Link zur Dokumentation "Stimmen der Flucht" auf www.unternehmerinnen.tv

Wir haben sechs Wochen lang rund um die Uhr gearbeitet, gelacht und geweint: "Stimmen der Flucht - Die Frauen im Camp" ist online gegangen. Wir freuen uns riesig über das große öffentliche Interesse und die breite Medienberichterstattung, die diese Dokumentation nach sich zieht. Ein einzigartiger Film, gemacht in einer einzigartigen Teamleistung, vielen Dank Mohammad Makkieh und Hussein Alhamad und Anika Schön von der Agentur marke:ICH.  Was für eine tolle Zeit zusammen mit so viel Herzblut! Zur Dokumentation "Stimmen der Flucht"

unternehmerinnen.tv feiert Geburtstag


Antje Diller-Wolff moderiert zum 13. Mal das UTV-Magazin

Gefördert von der niedersächsische Filmförderung nordmedia, laufen mehr als 500 Filme im einzigartigen web-TV. Monatlich gibt es ein neues Magazin.

NDR Fernsehen, RTL, Sat1 und viele mehr berichten über "Stimmen der Flucht"


Großes Medieninteresse zur Filmpremiere
Die Nächte vor der Filmpremiere waren kurz. Fast rund um die Uhr hat unser Team noch die letzten Untertitel erstellt, mehrfach die Übersetzungen geprüft, verschiedene Versionen exportiert und dann Presskit für die angekündigten Fernsehsender geschnitten. Fernseh- und Radiosender haben berichtet, verschiedene Zeitungen führten Interviews und erzählten die Geschichte unseres Herzensprojekts. Für unsere Praktikanten Mohammad und Hussein war das große Interesse eine wunderbare Bestätigung, unser Team wurde fest zusammengeschweisst in den letzten Wochen. Begleitet haben uns außerdem während der Dreharbeiten und der Post-Produktion Kirsten Rickert von der VHS Heidekreis und Doris Lawrenz von den Johannitern. Besonderen Dank auch an Thorsten Ernst, den Leiter des Camps Fallingbostel. Alle hatten so viel Vertrauen in uns, vieles an diesem Projekt geht über das normale Maß hinaus.

Zontian bei Zonta


Antje Diller-Wolff hält Vortrag über Hochbegabung 
Rotary, Lions, Inner Wheel, Zonta - Viele interessante und interessierte Gäste beim beim Jahrestreffen aller Service Clubs in Verden, ausgerichtet vom Zonta Club Verden: Gala-Abend mit Fest-Vortrag.

Antje Diller-Wolff moderiert die HAKO 2015


Antje Diller-Wolff bei der Hanseraumkonferenz 2015
Einmal jährlich findet traditionell am Himmelfahrtswochenende eine Konferenz statt. Hier treffen sich die Wirtschaftsjunioren aus allen nördlichen Bundesländern. Antje Diller-Wolff moderierte mit Andreas Wurm sowohl die Podiumsdiskussion mit u.a. David McAllister, Hauptgeschäftsführerin der IHK Stade Maike Bielfeldt, und dem Bundesvorsitzenden der WJ Daniel Senf. Abends moderierte das Duo den großen Ball im STADEUM.

Antje Diller-Wolff moderiert den Gründungspreis

Foto: Hauke Gilbert

Antje Diller-Wolff auf der Bühne der WLH
Alle drei Jahre wird der Gründungspreis der Wirtschaftsförderung in mehreren Kategorien verliehen. Viele Gäste aus Politik und Wirtschaft sind geladen. Bereits zum dritten Mal führte die Moderatorin durch die Galaveranstaltung.

ECHA-Coach "Specialist in Coaching the Gifted"


ECHA-Coach "Specialist in Coaching the Gifted" 
Seit Dezember 2015 darf Antje Diller-Wolff diesen Titel führen. Sie bekam die Urkunde von der Prüfungskommission des ICBF / Uni Münster überreicht. Hier wurde sie ein Jahr lang zur theoretischen und praktischen Arbeit im Thema Hochbegabung ausgebildet. Schon seit langem arbeitet Diller-Wolff in einem Fach-Team daran, das Thema Hochbegabung bekannter zu machen und Hilfe anzubieten. Mehr Infos unter www.hochbegabung-heidekreis.de

Antje Diller-Wolff moderiert bei der IHK

Foto: Catharina Meybohm Stader Tageblatt

Erfolg im Unternehmen
Antje Diller-Wolff moderierte die hochkarätig besetzte Talkrunde "Frauen und Erfolg" in der IHK Stade mit: Präses IHK Lübeck Friederike Kühn, Geschäftsführerin Aller-Weser-Klinik Achim Marianne Baehr und den Handball-Stars Randy Bülau und Isabell Klein.

Schirmherrschaft Mentor


Antje Diller-Wolff übernimmt Schirmherrschaft für Mentor
MENTOR – Die Leselernhelfer e.V. ist eine gemeinnützige Initiative, die Kinder durch individuelle Förderung gezielt dabei unterstützt, d i e Schlüsselqualifikation der Zukunft Lese- und Sprachkompetenz auszubilden. Begleitet werden Mädchen und Jungen zwischen 6 und 16 Jahren. Der Verein stellt den Kontakt zwischen Mentoren und Schulen her. Lehrer nennen uns förderungswürdige Kinder. Die Zustimmung der Eltern wird vorher eingeholt.    Antje Diller-Wolff übernahm auf Wunsch der Vereine im Heidekreis im Juni 2015 die Schirmherrschaft für den gesamten Landkreis.

Antje Diller-Wolff zu Gast in Rosenheim


Antje Diller-Wolff hält Vortrag zu Vereinbarkeit
Nicht erst seit dem Erscheinen ihres Buchs "Rabenmütter und Heimchenväter" hält die Autorin Vorträge zum Thema Vereinbarkeit auf Kongressen und Fachtagungen. Diesmal war Antje Diller-Wolff zu Gast im Süden: die Fachhochschule Rosenheim engagierte sie zu einem Vortrag vor Stundentinnen anässlich des Weltfrauentags.

Antje Diller-Wolff Redaktionsleiterin von UTV

Mit Unterstützung der Filmförderung nordmedia und des Landkreises Heidekreis ist das bundesweit neue Web-TV-Format www.unternehmerinnen.tv am 15.1.15 auf Sendung gegangen. „Wir berichten aus der Region für die Region. Themen wie Vereinbarkeit, Selbständigkeit und Wirtschaft interessieren natürlich auch bundesweit Frauen und Männer, wir besetzen sie dann aber mit regionalen Experten oder haben inhaltlich den lokalen Aufhänger“, erläutert Antje Diller-Wolff, die nach mehr als 20 Jahren in Fernsehredaktionen von NDR und Spiegel TV die Redaktion bei UTV leitet.
Die Presse schreibt zum Start von UTV:
Walsroder Zeitung: "Man nehme eine gute Idee, viel Zeit und Kreativität, kombiniere alles mit Kompetenz und garniere das Produkt mit einer Portion Mut und Optimismus: Fertig ist "unternehmerinnen.tv". Und weiter: "Tatsächlich gleicht das Magazin einer professionellen Nachrichten- oder Rundschau-Sendung: aufgenommen in Full HD, mit professionellem Equipment und von geschultem Personal."
Böhme Zeitung: bezeichnet das UTV-Projekt als "Chance für die Provinz" und titelt "Einzigartiges Format geht auf Sendung".
Rotenburger Neue Presse schreibt auf der Titelseite: "Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Einmal pro Monat gibt es ein moderiertes Magazin und stets aktuelle Beiträge online - professionell produziert und mit regionalen Themen." Und weiter: Die Themenpalette ist wahrlich breit gefächert und Langeweile kommt nicht auf".

©Nico Klein-Allermann
Antje Diller-Wolff mit Bundeswirtschaftsminister Gabriel im Interview für UTV. Die Chefin von shs medien wurde für die Initiative FRAUEN unternehmen als Vorbildunternehmerin ausgewählt. ©Märit Heuer

Aktuelles

Logo: Bundeswirtschaftsministerium

Antje Diller-Wolff erhält Siegel als Vorbildunternehmerin

Das Bundeswirtschaftsministerium hatte die Initiative "FRAUEN unternehmen" ins Leben gerufen. Erfolgreiche Unternehmerinnen sollen Frauen zu beruflicher Selbständigkeit ermutigen und Mädchen für das Berufsbild "Unternehmerin" begeistern. Die Präsenz und Sichtbarkeit von Unternehmerinnen in der Öffentlichkeit soll erhöht werden. Für "FRAUEN unternehmen" wählten die Jury, das Bundeswirtschaftsministerium und die Gründerinnenagentur "Vorbild-Unternehmerinnen", die ihre Inspiration und Leidenschaft für ein Leben als Unternehmerin weitergeben sollten. 

Aktuelles

Wirtschaftsminister Olaf Lies im Interview mit Antje Diller-Wolff
Stadthalle Osterholz-Scharmbeck
Preisverleihung ARTIE Innovation

Antje Diller-Wolff moderiert 2. ARTIE-Fachkongress

Im Rahmen des ARTIE-Fachkongresses in der Stadthalle Osterholt-Scharmbeck, zu dem Gäste aus den elf Landkreisen kamen, stellten namhafte Referenten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung ihre Erfahrungen vor und leiten hieraus Impulse für neue Konzepte und Ideen ab. Der Niedersächsische Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Olaf Lies, berichtete über "Chancen und Herausforderungen der Innovationsförderung für Niedersachsen". Zum Abschluss des Kongresses wurde in diesem Jahr erstmalig der Innovationspreis der ARTIE verliehen. Diese für Nordost-Niedersachsen einmalige Auszeichnung kürt insbesondere Unternehmen, die sich durch ihre Innovationskraft und ihr Potenzial zur Profilbildung der Region hervorheben.
Fotos: ARTIE

Aktuelles

Foto: Trix Hildebrandt
Foto: Trix Hildebrandt
Foto: Trix Hildebrandt
Foto: Trix Hildebrandt

Antje Diller-Wolff moderiert Jubiläums-Gala

175. Geburtstag feierte die Kreissparkasse Walsrode in der Stadthalle mit vielen hochkarätigen Gästen, die auf eine Zeitreise gingen durch die Anfänge der Bank in der Region, über die ersten Rechenmaschinen bis zu Ausblicken in die Zukunft. Höhepunkt der Gala war die Bekanntgabe einer Stiftung für frühkindliche Bildung. 1000000 Euro stellt die KSK Walsrode dafür zur Verfügung. Unterstützt wurden Moderatorin Antje Diller-Wolff und Vorstandsvorsitzender Ernst-Otto Bahr auf der Bühne von Kindern der Kindertagesstätte Vorbrück. Jedes trug ein T-Shirt, auf dessen Rücken eine der Zahlen der gespendeten Summe zu sehen war. Musikalisches Highlight des Abends war die international gefeierte A-Capella-Gruppe Vocaldente. Außerdem wurde die Chronik der KSK präsentiert. Der Historiker Dr. Stephan Heinemann hatte die Geschichte des Instituts auf 216 Seiten zusammengefasst.

Aktuelles


Antje Diller-Wolff moderiert Diskussion zu Zweisprachigkeit & frühkindlicher Bildung

Nur 8% der Erzieherinnen und Erzieher haben einen Migrationshintergrund, dabei kommen die Kinder in den Einrichtungen aus vielen Nationen. Mehrsprachigkeit ist von unschätzbarem Wert, wirft aber viele Fragen auf. Es diskutierten: Christina Pitter (Sozialpädagogin BBS Walsrode), Margret Köhne (Familienzentrum Oerbke), Sabine Prenzel (Koordinierungsstelle Frau & Wirtschaft), Antje Diller-Wolff, Emma Jover Garcia ("Lernen vor Ort"), Antje Wittenberg (FuK-Bad Fallingbostel) und Tülay Bayrak (Erzieherin).

Aktuelles

Foto: Meike Goebel / Studio Lichtblick
Foto: Meike Goebel / Studio Lichtblick
Foto: Meike Goebel / Studio Lichtblick

Antje Diller-Wolff moderiert Jubiläumsveranstaltung 15 Jahre Koordinierungsstelle

Rund 200 Gäste folgten der Einladung von Koostellen-Leiterin Karin Thorey ins Zirkuszelt an einem lauen Sommerabend. Rückblick auf 15 Jahre Koordinierungsstelle Frau & Wirtschaft und den ÜBV, den Überbetrieblichen Verbund, zeigten eine beeindruckende Erfolgsgeschichte. Key Speaker waren u.a. Marita Riggers vom Nds. Ministerium Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration, und die 1. Kreisrätin Helma Spöring. Antje Diller-Wolff führte durch den ganzen Abend mit vielen frechen Anekdoten und Zitaten rund um das Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Außerdem moderierte sie eine Podiumsdiskussion mit Unternehmerinnen und VertreterInnen aus Wirtschaft und Politik. Dabei wurde bei allen Gesprächsbeiträgen deutlich, dass in Zeiten des demographischen Wandels und des Fachkräftemangels Flexibilität bei Arbeitgebern und Arbeitnehmern wichtiger ist denn je. Der Jubiläumsabend der Koordinierungsstelle Frau & Wirtschaft klang beim anschliessenden Empfang unter freiem Himmel aus.

Aktuelles


Antje Diller-Wolff liest für Hamburger Zontians

Die Autorin folgt derzeit verschiedenen Einladungen zu Lesungen und Vorträgen zu ihrem neuen Buch "Rabenmütter und Heimchenväter". Diller-Wolff las Auszüge aus einzelnen Kapiteln von berufstätigen Müttern und Vätern in Elternzeit und erzählte Hintergründe und Details zu ihren ProtagonistInnen. Obwohl das geplante Essen im Anschluß bereits auf dem Tisch stand, entwickelte sich eine derart lebhafte und intensive Diskussion über Frauen- und Familienpolitik, dass weder die Frauen im Plenum, noch die Autorin kaum zum Essen kamen. Das tat der Stimmung keinerlei Abbruch, im Gegenteil: man war sich einig, dass die Thematik Stoff für mehrere Fortsetzungen bieten würde. Zonta international setzt sich weltweit seit fast 90 Jahren für die Gleichstellung der Frau ein.

Aktuelles

Der Schutzengel-Arbeitskreis mit dem Polizeiteam Bremerhaven
Antje Diller-Wolff im Interview mit Sat1

Antje Diller-Wolff Gast bei der Premiere des "Schutzengel"- Kinospots in Bremerhaven

Nach dem Landkreis Harburg ist Bremerhaven nun der zweite "externe" Abnehmer des eindrucksvollen Schwarz-Weiß-Films. Antje Diller-Wolff hatte vor zwei Jahren den Auftrag von Polizei und ADAC Niedersachsen und dem Landkreis Heidekreis bekommen, ein Drehbuch zu entwickeln und Regie zu führen. Zur feierlichen Premiere reisten nun Vertreter des Arbeitskreises Schutzengel aus dem Heidekreis an. Viele Medienvertreter berichteten: u.a. drehten Radio Bremen-TV und SAT1 die Premierenfeier.