Diskussion zu Zweisprachigkeit & frühkindlicher Bildung

Nur 8% der Erzieherinnen und Erzieher haben einen Migrationshintergrund, dabei kommen die Kinder in den Einrichtungen aus vielen Nationen. Mehrsprachigkeit ist von unschätzbarem Wert, wirft aber viele Fragen auf. Es diskutierten: Christina Pitter (Sozialpädagogin BBS Walsrode), Margret Köhne (Familienzentrum Oerbke), Sabine Prenzel (Koordinierungsstelle Frau & Wirtschaft), Antje Diller-Wolff, Emma Jover Garcia ("Lernen vor Ort"), Antje Wittenberg (FuK-Bad Fallingbostel) und Tülay Bayrak (Erzieherin).